Bitte einmal das Wochenende löschen…

So, diesmal muss ich echt sagen: Zum Glück ist dieses Wochenende rum…
Freitag morgen gab es erstmal in Antwerpen Probleme, besser gesagt keinen leeren Container. Nach  rund 4 Stunden dumm rumstehen, durfte man dann in das Terminal, um den Container endlich aufzunehmen. Dort noch mal gut eine Stunde gewartet, bis das Ding drauf war und dann Attacke gen Heimat. Wobei, kaum auf der Autobahn war dann der erste Stau da.
Und so ging es dann auch bis daheim weiter… Stau, Starkregen, lahme Autofahrer, also das volle Programm.


Gegen sieben Uhr Abends war ich dann daheim und was erfahre ich da? Beule wurde mal wieder von diesem verfi**** Nachbarhund gebissen. Irgendwann erwürge ich das Mistvieh!!!


Es ist zum Glück nur eine kleine Wunde am Hals, die mit einer Tackernadel von der Tierärztin versorgt wurde. Aber das hätte auch anders ausgehen können.
Hinterher bin ich dann noch mit ihm eine kleine Runde Gassi gegangen und dann durfte er sich wieder schonen.


Der Samstag begann dann insofern gemütlich, dass ich schnell nach Haiger gefahren bin, um dort endlich die Schützenkette der SG Haiger abholen zu können, immerhin haben wir den Sonntag wieder Königsschießen.


Danach waren dann mal wieder die Hasen an der Reihe, jetzt haben die doch scheinbar versucht, sich unter dem Schuppen durchzubuddeln.
Die Aktion wurde dann mit etwas Blech und Holz beendet und nebenbei noch ein paar Schilder aufgehangen und eine Hängematte installiert 😉



Und dann kam der schlimmste Tag der Woche, der Sonntag.
Ich bin kurz nach Mittag schon nach Haiger zum Schützenhaus, um dort mit einem weiteren Vorstandsmitglied zu schauen, was vor der Winter noch dringend erledigt werden muss.
Anschließend ging es an die Vorbereitungen für das Königsschießen, bei mir namentlich den Grill mit anfeuern.
Und dann ruft Jule an, aber nur, ob ich den Hasen hinterher etwas Apfelbaum mitbringen kann. Klar, kann ich. Anruf Ende.
Keine drei Minuten wieder Telefon, wieder Jule. Und die Nachricht hat mich dann geschockt.
Beule wurde wieder gebissen, diesmal nicht der Nachbarhund und nicht am Hals, sondern am Ohr. Und da fehlt ein Stück von 😮


Jule wollte sich dann um den Notdienst kümmern, also noch mal  kurz Dad angerufen und gefragt, was genau passiert ist. Nach der Erzählung dann noch gesagt, dass Jule mich anrufen soll, wenn ich mit zum Tierarzt soll.

Und um 14 Uhr dann der Anruf, ich soll mit. Also lasse ich meinen Königstitel unverteidigt. Beim Rausgehen bescheid gesagt und da es ja für das Königsschießen dieses Jahr nur eines Schusses bedarf, habe ich den eben schnell abgefeuert und damit das Schießen eröffnet. Und ich glaube, ich war weg,  bevor das Geschoß die Scheibe berührt hat…
Daheim dann schnell Beule, Jule und Ronja eingesammelt und ab zur unserer Haustierärztin (Von Lohr, Driedorf), die dieses Wochenende auch Notdienst hat.
Diese hat Beule dann die Wunde nur desinfizieren und verbinden können,  das fehlende Stück konnte Sie natürlich auch nicht mehr ersetzen 🙁
Daheim angekommen habe ich dann Beule und Jule rausgeworfen, Ronja wollte noch mitfahren, noch ein Würstchen essen und wieder ab nach Haiger zum Schützenhaus.
Und dann das einzige Gute an dem Wochenende: Wo wir ankamen, standen alle noch außen vor dem Eingang und haben schon die Ergebnisse verkündet. Nur der König war nicht da 😮
Obwohl ich eigentlich nicht wirklich gezielt hatte, mit dem Kopf nicht ganz dabei war, habe ich meinen Titel verteidigt und durfte die Königskette wieder mit heim nehmen 😀


Nach dem obligatorischen Foto dann noch schnell ein Würstchen verdrückt, eine Cola getrunken und etwas geredet, bevor es ans Aufräumen und heimfahren ging.
 
Aber ganz ehrlich, wir können dieses Wochenende gerne komplett löschen…
 

So, und jetzt noch drei Facts zum heutigen Montag danach:

1.       Jule hat ihre Autoschlüssel bei der ganzen Aufregung auf der Mauer gegenüber liegen gelassen, wo Sie heute morgen vom dortigen Versicherungsbüro gefunden wurden. Dieses  hat das auf Facebook geteilt und Nicole (meine Schwester) hat es in Melsungen gesehen und mich benachrichtigt. Ist das schon interkommunale Privat-Zusammenarbeit?

2.       Ich stehe jetzt kurz vor Antwerpen. Und muss mal schauen, ob ich morgen früh den Container abgeben darf :-p  Übrigens der vom Freitag 😉

3.       Und das Wichtigste: Beule wäre eben nicht Beule, wenn er nicht immer ein Grinsen im Gesicht hätte und Blödsinn machen kann er auch schon wieder 😀

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.